Loading

DER INITIATOR


Norbert R. Lux

COO

Von der Idee über die Umsetzung zur Verwirklichung


Jahrelang im internationalen Brandmarketing erfolgreich tätig, war es genau dieser berufliche Lebensabschnitt des Initiators Norbert Lux, der zur Initialzündung für GREEN BRANDS führte.
Jahrgang 1956 bedeutet sicher auch bereits eine gehörige Portion an Lebenserfahrungen und Erkenntnissen, die den „Halb-Österreicher“ (gebürtig in Nürnberg, Eltern aus Österreich) schließlich dazu bewogen, all seine Kraft und Aufmerksamkeit der Nachhaltigkeit sowie der Bewahrung unserer Umwelt und Natur zu widmen. Oder liegt es doch an Schlüsselerlebnissen der Kindheit, die vonseiten seiner Eltern von jeher auf Vollwert-/Bio-Kost und die Schönheit der Schöpfung gerichtet war?
Zu Zeiten, als das Wort „Nachhaltigkeit“, Bio-Boom und auch „Die Grünen“ noch quasi Fremdwörter waren. Der studierte Sonderpädagoge – mit jahrelanger Berufsausübung – hatte schon immer ein Faible für die Natur und die Ferne. So kam Norbert Lux bald ab vom eigentlichen Studienschwerpunkt und zählte nach seinen Reisen auf die „andere Seite“ unserer Erde zu den ersten Reiseführer-Autoren für Australien, Neuseeland und Hawaii u.a. Und auch hierbei spielte die reiche Erfahrung der großartigen Natur auf anderen Kontinenten eine Schlüsselrolle der späteren „Einkehr“. Fast zwangsläufig wurde aus Hobby Beruf und neben Dia-Multivisions-Vortrags-Touren durch Österreich und Deutschland organisierte Norbert Lux auch Reisen auf den fünften Kontinent und in die Südsee.

Das Heranwachsen der vier Kinder in – meist – wunderschöner Umgebung der Fränkischen Natur und der sich bereits vom Vater um 1970 prognostizierte dramatische Wandel der Klima- und Umwelt(schutz)-Bedingungen, schärfte mehr und mehr das Bewusstsein von Norbert Lux, sein Augenmerk mehr dieser Thematik zu widmen. Eine Krise bedeutet gleichzeitig die Chance zu neuen Herausforderungen! Diese Erfahrung prägte nach der weltweiten Tourismus-Krise (11. September 2001 sowie SARS-Virus und Irak-Krieg 2003) den weiteren beruflichen Lebensabschnitt von Norbert Lux, der fortan erfolgreich im Brandmarketing für die internationale Organisation Superbrands die stärksten und besten Marken Deutschlands und Österreichs auszeichnete.

Brand-Marketing – der Schlüssel zu(r) GREEN BRAND(S)


2007 kam es schließlich zur eingangs erwähnten „Initialzündung“ für die neue Initiative zu den GREEN BRANDS. Und dies in mehreren Folgen! Denn nicht nur Freunde (allen voran Charlotte Wehrfritz aus Erlangen sowie die australische Sängerin, Umweltaktivistin und Bio-Landwirtin Kelly Newton Wordsworth), sondern vor allem auch Vertreter ausgezeichneter Superbrands „mahnten“ dazu, nicht immer „nur“ die „schönsten/besten/größten“ Marken zu ehren und fördern, sondern eben diejenigen, die es wirklich ernst mit der Nachhaltigkeit und dem Schutz des Klimas und der Umwelt meinen!

Dieser Weg wird kein leichter sein …. (Xavier Naidoo)


Rund vier Jahre dauerte es schließlich, bis im März 2011 das erste GREEN BRANDS-Auszeichnungsverfahren in Österreich gestartet wurde! Österreich ein Zufall? Wohl kaum! Vorausgegangen waren unzählige Beratungs- und Information-Gespräche in Deutschland und der Alpenrepublik.
Denn eines stand von vornherein unumstößlich fest: Nur durch geballte Kompetenz und Bündelung externer Kräfte wird es möglich sein, ein seriöses und transparentes Verfahren zu schaffen. Und nur ein solches kann und wird nachhaltig bestehen. – Lichtjahre entfernt vom Ansatz zu unsäglichen Greenwashing-Kampagnen, die wir alle schon nicht mehr sehen können.

Die angestrebte „Bündelung der Kräfte und Kompetenzen“ im Nachhaltigkeitsbereich war schließlich durch die hervorragende Zusammenarbeit mit Partnern aus Österreich am besten und effektivsten möglich. – Doch kein Zufall! – Eher ein Beweis, dass auch von der kleinen Alpenrepublik Großartiges geleistet wird! Allen voran die Unterstützung und Beratung bzw. das aktive Mitarbeiten von ALLPLAN/ClimatePartner Austria sowie SERI (Sustainable Europe Research Institute) und den hochkompetenten Jury-Mitgliedern, machten es möglich, den Status eines anerkannten Auszeichnungsverfahrens für ökologisch nachhaltige Marken zu erringen.
Schon während dem ersten, zweijährigen Auszeichnungsverfahren in Österreich, begann 2012 die GREEN BRANDS Organisation in Deutschland mit dem Verfahren und ist stolz, auch hier eine hochkompetente Jury gefunden zu haben. Nur mit ihrer Hilfe gelang es auch hier, nun das erste, zweijährige Verfahren erfolgreich zu beenden.
Parallel dazu begann in Österreich bereits das zweite Auszeichnungs-Verfahren und die große Bereitschaft an der Teilnahme sowohl bereits ausgezeichneter Marken – die im Re-Validierungsverfahren ihren Status erneuern müssen – als auch zahlreicher „neuer“ Marken, beweist den nachhaltigen Erfolg unseres Engagements für „grüne Marken“.

Der Wunsch und die Idee von Norbert Lux, das weltweit bislang einzigartige, dreistufige Auszeichnungsverfahren ökologisch nachhaltiger Marken international zu etablieren, wird immer mehr zur Realität: Gespräche und Verhandlungen mit potentiellen Partnern in zahlreichen weiteren Ländern (bis hin nach Singapore, Indonesien, Hongkong..) finden laufend statt. Allerdings soll auch hier kein „Schnellschuss“ die GREEN BRANDS-Idee gefährden. Zu wichtig ist es, an den Prinzipien festzuhalten, ehe eine evtl. unüberlegte Kooperation das Gesamte gefährdet und die GREEN BRANDS Philosophie ad absurdum führt.